Im Berufskraftverkehr sind nicht nur die Ruhe- und Lenkzeiten genau festgelegt, sondern auch viele weitere Aspekte, wie zum Beispiel wie der Transport von Maschinen und Fahrzeugen zu erfolgen hat. Leider halten sich nicht alle daran. Man kann zu oft schon beim ersten Anblick feststellen, dass nicht immer Profis am Werk sind und das kann zu Risiken im Straßenverkehr führen. Auftraggeber und Auftragnehmer im Berufskraftverkehr sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und nur Transporte in Auftrag geben bzw. akzeptieren, die auf 100 % sichere Weise durchgeführt werden können. M. Bakkers Transport ist so ein zuverlässiger, spezialisierter Partner, der zum Beispiel landwirtschaftliche Transporte vorschriftsgemäß durchführen kann. Der Fuhrpark dieser Spedition ist in jeder Hinsicht dafür geeignet und die Mitarbeiter verfügen über die notwendigen Fachkenntnisse, damit unnötige Gefahren für alle Beteiligten und nicht zuletzt auch für die anderen Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen werden können.

Landwirtschaftliche Transporte tragen zur Technologisierung der Landwirtschaft bei

Man kann es sich heutzutage eigentlich gar nicht mehr so richtig vorstellen, wie wir früher mit der ganzen Familie auf dem Traktor auf die Wiesen gefahren sind, um das Heu mithilfe von Heugabeln und einfachen Wagen so schnell wie möglich trocken in die Scheune zu bekommen. Gegenwärtig verfügen die meisten landwirtschaftlichen Betriebe über einen High-Tech Fuhrpark, in den Hundertausende Euro investiert wurden. Die Fahrzeuge werden bei speziellen Fachbetrieben erworben. Diese Hersteller produzieren zum Teil auch maßangefertigte Landmaschinen. Anschließend werden landwirtschaftliche Transporte, wie beispielsweise von M. Bakkers Transport durchgeführt, damit die Maschinen bei ihren neuen Besitzern äußerst effektive Arbeit leisten können. Dadurch können landwirtschaftliche Betriebe wachsen und ihre Effizienz erheblich steigern. Das gemeinsame Heuen im Familienkreis gehört damit in unseren Gefilden – meiner Meinung nach leider – wirklich der Vergangenheit an.

Ein Landwirt muss auch landwirtschaftliche Transporte organisieren können

Besonders Leute, die in der Stadt aufgewachsen sind, sind oft so richtig verliebt in das ländliche Leben. Man glaubt, da könnte man sich in ausgereifte Lösungen üben und gleichzeitig die Ernte einfahren. Dabei ist ein Landwirt inzwischen eigentlich schon fast gar kein Bauer mehr, sondern der Manager eines landwirtschaftlichen Betriebes. Kühe werden nicht mehr gemolken, sondern in den Melkroboter gestellt. Ein Landwirt ist viel mehr mit der Organisation beschäftigt als mit seinen Tieren selbst. Zuweilen fallen zum Beispiele auch landwirtschaftliche Transporte an, die er in die richtigen Bahnen lenken muss, indem er einen zuverlässigen Partner, wie M. Bakkers Transport, mit dem Landmaschinentransport beauftragt. Sie stellen fest, dass die Aufgaben eines Landwirts in der heutigen Zeit äußerst vielfältig sind.