Sie sind in Ihrem Lieblingsrestaurant und genießen eine Mahlzeit. Ein Diner am nächsten Tisch schnauft auf einer Zigarette und lässt eine Rauchwolke raus. Da das Rauchen im Restaurant nicht erlaubt ist, denken Sie daran, den Raucher zu bitten, die Zigarette auszumachen. Aber bevor Sie protestieren, bedenken Sie Folgendes: Ihr Nachbar raucht vielleicht gar nicht.

Elektronische Zigaretten, auch bekannt als rauchlose Zigaretten, E-Zigaretten oder E-Zigaretten, sind eine alternative Methode des Konsums von Nikotin, die süchtig machende Chemikalie im Tabak. Hersteller entwerfen häufig E-Zigaretten, um wie normale Zigaretten auszusehen, aber sie enthalten keinen Tabak und benötigen kein Streichholz — oder irgendeine Flamme überhaupt. Elektronische Zigaretten werden auch als E-Zigaretten oder Dampfzigaretten bezeichnet. Sie sind batteriebetriebene Geräte. Einige E-Zigaretten sind so hergestellt, dass sie wie traditionelle Zigaretten aussehen. Andere Geräte wie Tanksysteme sehen nicht wie Zigaretten aus. E-Zigaretten verbrennen keinen Tabak. Stattdessen haben sie Patronen mit Nikotin und anderen Chemikalien gefüllt. Die flüssigen Chemikalien werden zu einem Dampf oder Dampf, den ein Mensch einatmet.

E-Zigaretten können Schadstoffe enthalten. Aber die Arten oder Konzentrationen von Chemikalien, denen eine Person ausgesetzt ist, variieren je nach Marke, Gerätetyp und Verwendung. Ist die elektronische Zigarette eine sauberere, gesündere Wahl für Raucher? Oder ist es ein gefährliches Gerät mit versteckten Risiken? Beide Standpunkte haben ihre Vorzüge, aber auf der nächsten Seite beginnen wir mit den Grundlagen: wie das Produkt funktioniert und warum es beliebt ist. Sie können jetzt bei edampf shop Mr Joy kaufen.