Alltimefitness

10 Ideen wie Sie leichter Verzichten und Geld sparen

Das Thema Minimalismus drängt sich allmählich immer mehr in den Mainstream. Wir alle sind vom Konsum übersättigt und kaufen nahezu permanent Dinge, die wir eigentlich nicht brauchen. Sie sollten sich das Ziel setzen einen Monat lang keine einzige Sache zu kaufen, die Sie nicht wirklich brauchen. Versuchen Sie Geld zu sparen und Erfahrungen zu sammeln. Was Sie tun müssen? Setzen Sie sich Richtlinien und einen Zeitplan, der für Sie Sinn macht.

Das hört sich faszinierend an? Wollen Sie es ausprobieren? Dann entscheiden Sie einfach, auf welche Art von Ausgaben Sie verzichten wollen und für wie lange und legen Sie ein Startdatum fest. Die Sommerzeit ist eine großartige Zeit, um zu versuchen, nur das zu kaufen, was Sie für einen Monat brauchen, da es eine Fülle von erschwinglichen, saisonalen Produkten, kostenlosen Aktivitäten im Freien und tolles Wetter gibt. Sie können sich dazu auch über Instagram-Seiten für Minimalisten motivieren und inspirieren lassen.

Im Folgenden finden Sie 10 Tipps, damit Ihr Einkaufsverzicht ein Erfolg wird.

1. Lesen Sie Bücher, hören Sie Musik und schauen Sie Filme.

Bibliotheken sind eine unserer größten Ressourcen. Sie sollten sie unbedingt nutzen! Viele Bibliotheken bieten die Möglichkeit, Bücher, Musik und Filme online zu bestellen und kostenlos an Ihre örtliche Zweigstelle schicken zu lassen.

2. Finden Sie kostenlose Veranstaltungen in Ihrer Stadt.

Die beste Zeit, um kostenlose Veranstaltungen zu finden, ist der Sommer. Halten Sie Ausschau nach Plakaten und Flyern, die kostenlose Konzerte, Theaterstücke, Filmvorführungen im Park, Vorträge und andere gemeinschaftliche Veranstaltungen ankündigen.

3. Verwende es auf, nutze es ab, mach es gut oder verzichte darauf.

Dieses Motto aus der Zeit der Wirtschaftskrise kann ein großartiges Mantra während eines Verzichtmonats sein. Immer wenn Sie an einen Einkauf denken, schauen Sie sich nach etwas um, das Sie stattdessen aufbrauchen können.

Wenn Sie einen Monat lang nichts neues einkaufen wollen, schauen Sie sich stattdessen in Ihren Schränken um und konzentrieren Sie sich darauf, dankbar für den Überfluss in Ihrem Leben zu sein. Dann werden Sie kreativ. Sie können beispielsweise einen alten Becher in einen Blumentopf für die Kräutersamen verwandeln oder ein altes T-Shirt zerschneiden und als Putzlappen verwenden.

4. Mit Freunden und Nachbarn tauschen.

Haben sie einen ertragreichen Zitronenbaum oder einen Gemüsegarten? Dann tauschen Sie eine Tüte mit Obst und Gemüse gegen ein paar wunderschöne Blumen Ihres Nachbarn. Sie können auch eine Tauschbörse unter Freunden organisieren und Kleidung oder Dekoration tauschen, die Ihnen zu langweilig geworden ist.

5. Produzieren Sie etwas, das Sie normalerweise kaufen.

Sammeln Sie ein paar frische Kräuter aus dem Garten, um einen frischen Tee zu machen, anstatt Teebeutel zu kaufen, backen Sie Brot oder Müsli, anstatt es in Schachteln zu kaufen oder versuchen Sie, frische Marmelade in kleinen Mengen herzustellen.

Sie werden einige Euros sparen und vielleicht finden Sie sogar ein neues Hobby.

6. Reduzieren und optimieren Sie.

Dieser Monat ist ein idealer Zeitpunkt, um zu entrümpeln und Ihre Besitztümer zu verkleinern. Lassen Sie überflüssige Dinge los und verschaffen Sie sich so etwas Freiraum. Falls Sie verkaufen, statt zu spenden, haben Sie im nächsten Monat etwas mehr Geld zur Verfügung!

7. Genießen Sie die einfachen Dinge.

So wie einen Becher Kaffee oder Kakao. In ein gutes Buch vertieft sein. Der Lieblingsmusik zuhören. Mit Freunden telefonieren. Wir füllen unsere Tage oft mit Geschäftigkeit und dem Kauf von Dingen, weil es so scheint, als müssten wir das tun. In diesem Monat geben Sie sich selbst einen Freifahrtschein, um die Dinge zu entschleunigen und zu genießen, die Sie am meisten lieben.

8. Motivieren Sie sich.

Motivieren Sie sich selbst, Ihr Kaufverbot einzuhalten, in dem Sie sich an Großeltern oder Urgroßeltern erinnern, die wirklich harte Zeiten durchlebt haben. Beschriften Sie Ihre Wohnung mit aussagekräftigen Zitaten, lesen Sie Bücher über ein genügsames Leben und besuchen Sie inspirierende Blogs. Sie können auch Achtsamkeitsaktivitäten durchführen. Wenn Sie dann noch Freunde davon überzeugen können, mit Ihnen einen Verzichtmonat zu starten, umso besser.

9. Organisieren Sie ein kleines Fest.

Auch während des Verzichtsmonats können Sie Gäste empfangen! Machen Sie von einem einfachen Gericht so viel, dass es für alle reicht und bitten Sie Ihre Freunde, den Rest mitzubringen. Damit sparen Sie Geld und haben weniger Arbeit.

10. Mehr Zeit im Freien verbringen.

Spazieren Sie mehr. Entspannen Sie sich auf der Terrasse. Lesen Sie ein Buch im Hinterhof. Transportieren Sie einen Picknickkorb in den örtlichen Park. Der Aufenthalt an der frischen Luft wirkt Wunder für den Geist, besonders wenn das Wetter schön ist und Sie sonst den ganzen Tag im Büro eingesperrt sind.