All Time Fitness
Image default
Gesundheid

Sixpack: 5 Tipps für einen Waschbrettbauch

Einen Six-Pack zu haben ist der Traum von vielen Menschen, aber nur die Wenigsten haben tatsächlich einen. Das ist ein Hinweis darauf, dass es sehr schwierig ist ein Sixpack zu erreichen. Das mag stimmen, aber eines ist es garantiert nicht: kompliziert. Im Gegenteil, so gut wie jeder kann sich zumindest grob denken, was erforderlich ist, um ein Sixpack zu bekommen. Wo es für die meisten schwierig wird ist, die erforderlichen Gewohnheiten dauerhaft aufrecht zu halten und konsequent zu verfolgen. Dafür gibt es auch keine Abkürzung oder keinen besonderen Trick, hier ist lediglich der Wille gefragt dieses Ziel zu erreichen. Doch was genau musst du machen, um einem Sixpack näherzukommen? Hier behandeln wir die 5 essenziellen Gewohnheiten, die du etablieren solltest, damit du fit wirst.

1. Trinke genug Wasser

Wasser ist extrem wichtig für den menschlichen Körper und sollte daher in ausreichenden Mengen getrunken werden. Ohne Wasser ist es so gut wie unmöglich, sowohl sportlich als auch geistig eine gute Performance abzuliefern. Durch regelmäßiges Trinken unterstützt du deinen Körper bei wichtigen biochemischen Prozessen und bei der eigenen Regeneration. Sowohl deine Ausdauer als auch deine Maximalkraft werden verbessert, was wiederum dazu führt, dass du pro Sporteinheit mehr Kalorien verbrennen kannst. Ein zusätzlicher Bonus ist, dass Muskeln gut hydriert voluminöser aussehen, auf diesem Prinzip basiert zum Beispiel das beliebte Supplement “Kreatin”. Wasser ist also entscheidend für einen schönen, straffen Bauch.

2. Ernähre dich gesund und ausgewogen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist entscheidend für einen schönen Körper. Wenn du dich ungesund und fettig ernährst, wird sich das auch auf deinen Bauch auswirken. Iss stattdessen lieber gesunde Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mageres Fleisch. Diese Lebensmittel sind nicht nur gut für deinen Körper, sondern auch für deine Bauchmuskeln. Für den Aufbau von Muskeln solltest du hier insbesondere deinen Fokus auf die Aufnahme von genug Proteinen legen. Ein grober Richtwert ist es täglich 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht aufzunehmen. Ohne Protein können keine Muskeln aufgebaut werden, sprich selbst wenn du trainierst, wirst du keine Ergebnisse sehen, wenn du es versäumst genug Proteine zu dir zu nehmen. Sollte es dir schwerfallen genügend aufzunehmen sind Proteinshakes eine gute Option, da sie einfach zu verzehren sind und gut vom Körper aufgenommen werden. Für Veganer gibt es Shakes auf der Basis von Sojaprotein, es ist also für so gut wie jeden etwas dabei.

3. Trainiere regelmäßig

Bauchmuskeln werden nicht nur durch eine gesunde Ernährung aufgebaut, sondern auch durch regelmäßige Bewegung. Wenn du also einen schönen, straffen Bauch haben willst, solltest du regelmäßig trainieren. Klassische Bauchmuskelübungen wie Sit-ups oder Crunches sind ideal. Aber auch andere Sportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren sind gut für die Stärkung der Bauchmuskeln. Sobald du dir ersten Fortschritte merkst und dir die Übungen leichter fallen, dann kannst du die Anzahl an Wiederholungen erhöhen, oder aber schwierigere Übungen ausprobieren. Deine Bauchregion muss bei jedem Training eine gewisse Belastung erfahren, da der Körper dann deinen Bauchmuskeln signalisiert, dass sie sich anpassen müssen, um den neuen Herausforderungen gewachsen zu sein, wodurch sie im wahrsten Sinne des Wortes wachsen. Solange das Training also herausfordernd ist, bist du gut dabei, wird es zu einfach solltest du dafür sorgen, dass es schwieriger wird. Für die korrekte Übungsausführung ist es gerade für Anfänger sinnvoll, sich einen Personal Trainer an die Seite zu nehmen.

4. Reduziere dein Körperfett

Ein schöner, straffer Bauch ist nur möglich, wenn du auch einen niedrigen Körperfettanteil hast. Damit du dein Körperfett reduzieren kannst, solltest du neben dem Sport auch auf deine Ernährung achten. Vermeide fettige und ungesunde Lebensmittel und greife stattdessen zu gesunden und leichten Speisen. Bei Männern wird das Sixpack in Ansätzen grob ab 14 % Körperfettanteil sichtbar, bei Frauen liegt dieser Wert bei circa 20 %. Je geringer der Körperfettanteil ist, desto definierter sehen die Muskeln auch aus und desto höher ist die Vaskularität. Beachte dabei, dass du deinen Körperfettanteil nachhaltig senken solltest und nicht um jeden Preis so schnell wie möglich um irgendeine Deadline zu erreichen, denn nur mit einem langfristig gedachten Ansatz wird es dir auch möglich sein, dein Sixpack zu behalten.

5. Achte auf deine Körperhaltung

Eine gute Körperhaltung ist entscheidend für einen schönen, straffen Bauch. Wenn du den ganzen Tag lang sitzt, wirkt sich das auf deinen Bauch aus. Achte deshalb darauf, dass du aufrecht sitzt und stehst. Du solltest auch darauf achten, dass du eine gute Haltung hast, wenn du trainierst. Bauchmuskelübungen, bei denen du aufrecht sitzt oder stehst, sind ideal.

Wenn du diese Tipps befolgst, kannst du deinen Bauchmuskeln einen zusätzlichen Schub geben und deinem Traum von einem Sixpack ein Stück näherkommen.

Related Posts

FDA verbietet Menthol-Zigaretten, Zigarren

Zahnbleaching mit Wasserstoffperoxid

Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt